Kultur

Wieringen lÀsst Sie staunen!

Vor rund 150.000 Millionen Jahren stauten die norwegischen Gletscher Kiesel, Lehm und Geröll zu großen Höhen auf, und so entstand die Basis fĂŒr die hĂŒgelige Insel Wieringen. Die Wikinger betrachteten die Insel als einen Ort, an dem sie ihren Silberschatz sicher vergraben konnten. Die ursprĂŒngliche Bevölkerung lebte vom Land oder vom Meer, oder von beiden. So wuchs auf der Insel eine eigenstĂ€ndige Kultur heran.

Charakteristisch fĂŒr die Insel sind die typischen Bauernhöfe mit ihrem „darskschoorstien“ (Schornstein, der sich an der Seite eines Bauernhofs befindet).

Der sich schlĂ€ngelnde Hoelmer Wierdijk (Deich) erinnert an die Zeit, in der das Schneiden von Seegras eine ganz normale Angelegenheit gewesen ist. Das Seegras wurde getrocknet und als MatratzenfĂŒllung benutzt, aber auch zum Anlegen von Deichen.

Die Vergangenheit wird lebendig, wenn Sie die alten Friedhöfe besuchen, z. B. den Friedhof von Stroe. Oder wenn Sie in die Michaelskerk (Michaelskirche) (Oosterland) hineingehen. Hier hĂ€ngt noch immer das Schwert von „Bloys van Treslong“, Geuse (niederl. FreiheitskĂ€mpfer im 16. Jh. gegen die Spanier) und Pirat, der 1572 nach Wieringen kam.

Reacties zijn gesloten.